Aktuelles

FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige sowie Bedürftige

18.01.2021

FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige sowie Bedürftige (gegen Nachweis) kostenlos in den Rathäusern der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt

Beim Einkaufen, in Bussen und Bahnen müssen bayernweit FFP2-Masken getragen werden. Weil die besonders effektiven Masken - die anders als herkömmliche Mund-Nasen-Bedeckungen auch den Träger vor einer Ansteckung schützen - nicht gerade kostengünstig zu erwerben sind, werden FFP2-Masken vom Bestand des Landratsamtes an die 52 Kommunen des Landkreises kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ab sofort können in den Rathäusern der Mitgliedsgemeinden, pflegende Angehörige bzw. Bedürftige (z.B. Bezug von Grundsicherung) nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung FFP2-Schutzmasken zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten abholen. Einen Termin können Sie selbstverständlich auch per Mail vereinbaren.

Für die Abgabe sind folgende Kriterien verbindlich:

  1. Jeweils drei Schutzmasken an die Hauptpflegeperson: Bestätigungsschreiben der Pflegekasse über die Eintragung als Pflegeperson

  2. Jeweils drei Schutzmasken an die Pflegebedürftige Person. Nachweis der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades

  3. Jeweils fünf Schutzmasken an Empfänger von BAföG oder Wohngeld und Obdachlose

 

Wir bitten um Verständnis, dass nur durch Vorlage bzw. Nachweis eines Dokumentes der oben genannten Kriterien eine Ausgabe der FFP2-Schutzmasken durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Rathäusern erfolgen kann.

Die Ausgabe erfolgt für die Bürgerinnen und Bürger im jeweiligen Rathaus vor Ort, nach Terminvereinbarung telefonisch oder per Mail zu den allgemeinen üblichen Öffnungszeiten.

gez.

Markus Schenk,

Gemeinschaftsvorsitzender

Downloads zu diesem Artikel:

FFP2-Schutzmasken_kostenlos_in_den_Rathaeusern.pdf (1.2 MB)