Aktuelles

Infektionsschutzkonzept - Friedhof Eibelstadt

16.12.2020

Für die Durchführung von Bestattungen gelten aus infektionsschutzrechtlichen
Gründen ab sofort folgende Regelungen:


Bestattungen umfassen Trauergottesdienste, Aussegnungen, Trauerfeiern,
Verabschiedungen und Beisetzungen.

 

  • Im Freien, sowie in geschlossenen Räumen ist grundsätzlich zwischen Personen, die nicht einem Hausstand  angehören, ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren.
  • Die Trauergesellschaft soll auf die engsten Familienangehörigen begrenzt werden. Maximal 25 Personen dürfen an Bestattungen teilnehmen, unabhängig davon, ob die Beisetzung direkt am Grab, also unter freiem Himmel stattfindet oder ob die Leichenhalle genutzt wird. Ausgenommen hiervon sind Pfarrer,  Ministranten und Mitarbeiter der Bestattungsunternehmen.
  • In Gebäuden bzw. geschlossenen Räumen, z.B. in Leichenhallen bestimmt sich die zulässige  Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird.
  • Besucher von Bestattungen unterliegen der Maskenpflicht.
  • Wir bitten, auf die Veröffentlichung von Bestattungsterminen zu verzichten.
  • Die Teilnahme von  Personen mit Fieber, Symptomen einer Atemwegsinfektion oder Symptomen die auf eine Covid-19-Erkrankung hinweisen, ist nicht zulässig.
  • Die Türen der Leichenhalle müssen für die Zeit der Bestattung geöffnet sein.
  • Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend vom Bestattungsunternehmen zu desinfizieren.
  • Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind nicht zulässig.
  • Gemeindegesang ist untersagt.
  • Es ist durch das Bestattungsunternehmen ein Händedesinfektionsmittelspender sichtbar aufzustellen.
  • Die Gebäudereinigung erfolgt einmal wöchentlich durch einen städtischen Bediensteten.

Downloads zu diesem Artikel:

2020-12-11_Infektionsschutzkonzept_Eibelstadt.pdf (108 KB)