Aktuelles

Verbundenheit von Stadt und Sport

08.04.2019

Der 2. Vorsitzende des 1. FC Eibelstadt Roland Frick begrüßte die zahlreich erschienenen Sportler und Gäste und bedankte sich bei der Stadt Eibelstadt für die Ausrichtung des Ehrenabends und ging auf die Bedeutung Sports ein.  

Verbundenheit von Stadt und Sport: Unter diesem Motto stand in diesem Jahr die traditionelle Sportlerehrung der Stadt. Bürgermeister Markus Schenk betonte in seiner Ansprache diese Verbundenheit zu den Sportlerinnen und Sportlern und zu ihren Sportvereinen. Er gab seiner Freude Ausdruck über die herausragenden Leistungen, die auf Kreis-, Landes- und Bundesebene erbracht wurden und über den, von Talenten und Sportbegeisterten, wieder „proppenvollen“ Rathaussaal. Insgesamt 90 Sportlerinnen und Sportler konnten mit Medaillen in den unterschiedlichsten sportlichen Wettbewerben oder mit Ehrennadeln für das Sportabzeichen geehrt werden.

Ob man nach dem Wettkampf oben auf dem Treppchen als Sieger steht, oder mit einer Niederlage vom Platz geht, so Schenk, entscheiden Zahlen:  wie schnell, wie hoch, wie weit, wieviel Tore oder Punkte. Zahlen dominieren, doch im Kern sehe es anders aus – im Mittelpunkt steht der Mensch, der diese sportliche Leistung erbringt, der sein Können zeigt und die Nerven behält. Talent als Grundvoraussetzung gepaart mit Disziplin, Ehrgeiz, Zielstrebigkeit und Charakterstärke führen zum sportlichen Erfolg.  Dabei spielt für Schenk das Fair Play - eine alte Sporttugend, eine wesentliche Rolle. Leider sei das heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Bedeutsam aber ist, dass die überwiegende Mehrzahl der Aktiven an den alten Sporttugenden festhalte und auch Doping keine Alternative sei.

Der Dank des Bürgermeisters ging auch an alle Trainerinnen und Trainer und an die Eltern der Sportlerinnen und Sportler für die fachliche und menschliche Unterstützung, die sie brauchen, um im entscheidenden Moment, auf sich alleingestellt, ins Ziel zu kommen. Sein Dank richtete sich auch an alle Bürgerinnen und Bürger, die sich dem Sport verbunden fühlen und ehrenamtlich bei einer Vielzahl sportlicher Veranstaltungen, oft hinter den Kulissen mitwirken. 

Zu den erbrachten Leistungen und zur sportlichen Haltung sprach Schenk den Sportlerinnen und Sportlern seinen Dank aus. Ihre Erfolge seien zu einem Aushängeschild unserer Stadt geworden und aus diesem Grund steckt die Stadt auch jährlich130.000 bis 140.000 EURO in die Sportförderung.

Anschließend berichtete der Sportabzeichen-Beauftragte Dietmar Möckel über den Wettbewerb 2018 bei dem die Teilnehmerzahl etwas rückläufig war, was sich vor allem bei der Jugend stärker bemerkbar machte. Oft mangelt es hier an fehlenden oder ungenügenden Schwimmleistungen oder am Willen zum Durchhalten bei Ausdauerdisziplinen.

Die Auszeichnungen entnehmen Sie bitte nebenstehend.