Aktuelles

Große Aufregung im Kindergarten

05.08.2016

Am Donnerstag, den 28.07.16 kurz vor 20 Uhr klingelt in der Integrierten Leitstelle in Würzburg das Telefon. Der Disponent nimmt ab und hört eine Kinderstimme. Es wird ein Brand im Kindergarten St. Nikolaus in Eibelstadt mit mehreren vermissten Kindern und Erwachsenen gemeldet. Der Disponent löst daraufhin die Funkmeldeempfänger und die Sirene der Freiwilligen Feuerwehr Eibelstadt aus: "Hier Leitstelle Würzburg, Übungsalarm für die FF Eibelstadt, Brand im Kindergarten St. Nikolaus Eibelstadt, mehrere Kinder und Personen vermisst"

Mit über 50 Frauen und Männern rücken wir mit allen Fahrzeugen aus. Von weitem können die Zuschauer und "Verletzten" bereits unsere Martinshörner vernehmen. An der Einsatzstelle angekommen, verschafft sich der Einsatzleiter Achim Rügemer (2. Kommandant) einen schnellen Überblick und gibt Anweisungen an die Gruppenführer und die Mannschaft. 

Jetzt geht alles ganz schnell! Die Atemschutztrupps gehen zur Menschenrettung vor, Löschangriff und Wasserversorgung werden aufgebaut und die Pumpen der Löschfahrzeuge angeworfen. Bereits nach wenigen Minuten können die ersten Kinder der Sternschnuppen sicher dem HvO übergeben werden. Nach ca. 30 Minuten wurden alle vermissten Kinder und Betreuer unter Beifall der zahlreichen Zuschauer gerettet. 

Eine Besonderheit gab es noch! Der Kindergarten wird aktuell komplett um- bzw. neugebaut. Deswegen wurden die einzelnen Gruppen in einen Containerbau verlegt. Für uns war es die erste Übung mit diesem Gebäudekomplex. Für die Rettung aus dem zweistöckigen Bau konnte der zweite Rettungsweg (außenliegende Treppe) genutzt werden. Dieser hat sich aus unserer Sicht bewährt!

Wir möchten uns bei der Leitung des Kindergarten St. Nikolaus Eibelstadt für die alljährliche Übung bedanken! Wir wünschen den angehenden Schülerinnen und Schülern schöne Sommerferien und einen guten Start in der Grundschule!

Wie anhand der eingesetzten Fahrzeuge ersichtlich wird, wären weitere Einsatzfahrzeuge zum Transport der Einsatzkräfte eine sinnvolle Investition. Somit könnten die Sonderfahrzeuge (HvO-Fahrzeug, Schlauchwagen, Lichtmast) entlastet und für ihren vorgesehenen Zweck eingesetzt werden. 

Fahrzeuge:
- 11/1
- 40/1
- 42/1
- 57/1
- 63/1
- 2 x Privat-PKW (1. Kommandant Marco Seynstahl, weitere Einsatzkräfte)

 

Bilder: FF Eibelstadt