Aktuelles

Ein Herz für Singvögel

04.08.2016

Ein Herz für Singvögel bewiesen die rund 50 Schüler der beiden vierten Klassen der Grundschule Eibelstadt.

Unter Anleitung ihrer Werklehrerin Sabine Juretzka hatten sie die Singvogelkästen im Vorfeld beim Werkunterricht zusammen gebaut. Zahlreiche Kinder brachten hierzu ihren eigenen Akkuschrauber von zu Hause mit. Die Bausätze stellte der Kreisjagdverband Ochsenfurt der Stadt Eibelstadt und den Grundschülern zur Verfügung.
Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Ursula Kleibe, Christina Engert u. Sabine Juretzka, sowie dem Jagdpächter Karl Galdia haben die Schüler die Nisthilfen an Bäumen im Judenwäldchen und am Jacherts Wald oberhalb der Weinberge in Eibelstadt angebracht.
Zwischendurch beantwortete Bürgermeister Markus Schenk und der Kreisgruppen Vorsitzendende Gerhard Klingler die zahlreiche Fragen der Kinder zu heimischen Wildtieren wie Reh, Hase und Wildschwein. Sie gingen auch auf Bodenbrüter, wie das Rebhuhn und den Fasan in der Flur und deren Lebensweise ein.
Aufgrund großer Monokulturen in der Feldflur ist der Lebensraum der Feldhühner zunehmend eingeschränkt worden. Zu den einheimischen Singvögeln und deren Brutverhalten gab es einiges zu erzählen. Es wurde auf die Unterschiede zwischen Höhlenbrüter, Halbhöhlenbrüter und Heckenbrüter eingegangen.
Durch das Aufhängen der Nistkästen wurde für bis zu 22 Vögel eine neue Brutstätte geschaffen.

Am Ende der Aktion stellte der Bürgermeister Markus Schenk Getränke und der Jagdpächter Karl Galdia Süßkirschen für alle Beteiligten zur Verfügung.
Im nächsten Jahr sollen die Bewohner der Nistkästen festgehalten werden und die einzelnen Vogelarten von den Kindern bestimmt werden.