Aktuelles

Unterfränkische Kulturtage – Einblicke auf den Tag der Allianzen und den Tag des Weines

28.06.2014

Bei einem kommunalen, übergreifenden Stelldichein von Kunst, Kultur, Tradition und Handwerk im Rahmen der Unterfränkischen Kulturtage präsentierten sich beteiligte Gemeinden zu der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) um ihre Projekte und Ideen vorzustellen.

Wir waren aktiv mit dabei!

Mit dem „Tag der Allianzen“ begannen am 28. Juni die Unterfränkischen Kulturtage in der Ochsenfurter Altstadt.

Wie die verschiedenen Regionen in Unterfranken die zukünftige Entwicklung Gemeinde übergreifend gestalten wollen, konnte am Samstagnachmittag in der Hauptstraße vor und im  Ochsenfurter Rathaus bestaunt werden.

Die Altstadt wurde für die beiden interkommunalen Allianzen „Fränkischer Süden“ und „Südliches Maindreieck“ sowie für weitere kommunale Zusammenschlüsse aus ganz Unterfranken Auto frei gemacht.

Interessierte aus Nah und Fern informierten sich an den einzelnen Ständen über die Projekte der ländlichen Entwicklung und auch über die Highlights der Regionen.

Ein abwechslungsreiches Angebot rund um Natur, Handwerk, Kultur und Wein ließen das Schlendern durch die Stände zu einem kurzweiligen Erlebnis werden.

Die musikalische und künstlerische Umrahmung fand während des gesamten Nachmittags auf der großen Veranstaltungsbühne vor dem Rathaus statt.

Unter dem Titel „Ankommen zwischen Main und Mond“ stellte der Markt Winterhausen eine Fotopräsentation im Klingentor-Turm vor. Hier ging es um Natur, Skulptur und Poesie am Mondweg und Muschelkalkweg, Wiederherstellung des Steinhauerweges mit Schmiede und Kantine als verbindendes Element zwischen Winterhausen und Goßmannsdorf.

Lesungen und Gedichte vom „Nachtwächter“ und „Ein Franke“ wurden vom Markt Sommerhausen präsentiert. Ausgesuchte Weine und Weinbrände wurden aus bekannten Sommerhäuser Lagen zum Ausschank gereicht.

Die Stadt Eibelstadt präsentierte sich unter dem Titel „Von der Historie bis zur Moderne“ im Foyer des Rathauses.

Der Heimatverein Eibelstadt hat Bilder und Texte zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zur Schau gestellt. Es wurde auf den Lügensteinweg und der Gang durch die Jahrhunderte hingewiesen.
Ebenso wurde auf 580 Jahre Stadtrecht im Jahr 2014 und die kommende Veranstaltung am 3. Oktober 2014 aufmerksam gemacht.

Zu der Geschichte der Lügensteine um Professor Behringer war eine Szene mit Verhörprotokoll vom Verein „Beringers Lügensteine“ dargestellt. Die Ausstellung der Originallügensteine rundete das Bild ab.

Die Firmen iWelt und Kindermann stehen für die Moderne.

Die iWelt stellte auf mobilen Tableaus die Informationen rund um die teilnehmenden Vereine in moderner Art und Weise dar. So konnte Jung und Alt an diesem Tag über Touch-Screen tolle Bilder und Informationen zu den einzelnen Mitwirkenden erhalten.
Der Betrieb informierte auch über innovative Ausbildungsplätze.

Der Eibelstadter Weinbauverein stellte die 11 Weinbaubetriebe mit den Eibelstadter Weinlagen und die Verteilung der Anbauflächen in der Gemarkung nach Weinsorten vor.

Der lokale Fernsehsender „Eibelstadt Aktuell“ informierte vor dem Rathaus zu den regionalen Aktivitäten. Zudem wurde auf den übergreifenden Kalender im Südl. Maindreieck (von Randersacker bis Marktbreit) mit dem Namen „AKTU-Cal“ aufmerksam gemacht.

Am „Tag des Weines“ 4. Juli, hat der Weinbauverein Eibelstadt Köstlichkeiten von Eibelstadter Winzern aus bekannten Lagen ausgeschenkt und zur Kostprobe gereicht.

Bildergalierie: Impressionen von den Veranstaltungstagen